Schlagwortarchiv: Vintage

Sie sind hier:

Vintage Reading

Vintage Female Reading

Nicht immer gelingt es, die notwendige Ruhe zu schaffen, oder besser von ihr auszugehen, die für gute Fotoserien unverzichtbar ist. An diesem seit langem erstmals wieder freundlichen und lichtreicheren Sonntag bin ich das lange angedachte Projekt angegangen. Eine Erweiterung meines Vintage-Portfolios, das verschiedene bewährte Elemente einbezieht und kombiniert: Ein altes, verkratztes und marmoriertes Buchcover, ein Briefmanuskript von um 1820, ein Damenzwicker inklusive einseitiger Kette mit Ohrsichel und zwei von Ms vor einigen Monaten getrockneten Rosenblüten, eine in Dunkelrot und eine in Gelb. Durchaus schwierig hat sich die Komposition aus der schrägen Aufnahmeperspektive gestaltet, in dieser Perspektive aber auch die spannenderen Ergebnisse erbracht. Nach einigen Teilserien konnte ich aber gute Motive herausarbeiten, die sich um das Thema Vintage Reading und Female Writing drehen werden. Erst in der Nachauswahl und -bearbeitung werden sich die wirklich starken Einzelaufnahmen herauskristallisieren. Ganz gute Chancen, nach den Baum- und Jahreszeitenthemen nun auch das unerschöpfliche Feld der Vintage-Thematik weiter auszubauen.

Share
Kommentar hinterlassen

Für mehr Überblick im Fotoarchiv

Kaum habe ich die über ein Jahr angelaufenen Fotografien durchgesehen, bearbeitet und archiviert, sammeln sich schon wieder Massen neuen Materials an. Ich habe mir vorgenommen, nicht mehr so lange mit der Selektion zu warten, damit es nicht zu unübersichtlich wird. Aber es ist gut, eine neue Ordnung hergestellt zu haben. Die vielen Fotos mit verschiedenen Baum-Sujets, Blüten, Blätter, Früchte, Makros, Landschaften, Jahreszeiten, Holzstrukturen, machen immer noch den größten Anteil aus. Die anderen Motivfelder legen allerdings allmählich zu, vor allem die Oberflächen- und Materialstrukturen und das weite Feld von Vintage-Motiven. Letzteres fordert mich immer wieder aufs Neue heraus. Die nächsten Serien in diesem Bereich stehen schon bevor. Denn der weibliche Zwicker aus den Anfängen des 20. Jahrhunderts wartet darauf, als Hauptmotiv festgehalten zu werden. Die passenden Bildinszenierungen dazu müssen mir noch einfallen.

Share
Kommentar hinterlassen

Markteindrücke und ein neues Vintage-Objekt

Obwohl er im Wesentlichen ein Keramikmarkt ist, sehen wir auf dem traditionellen Antikmarkt in W. doch immer wieder auch andere Vintage-Utensilien. Dabei fallen mir ab und zu einfach Objekte ins Auge, die vielleicht den meisten nicht so präsent sind. Gerade Dinge, die mit dem alltäglichen Schreiben und Lesen in früherer Zeit zusammenhängen, finde ich besonders interessant. Tintenfässer und Schreibfedern zum Beispiel, Ablagen für Schreibutensilien oder Briefsiegel, Brieföffner oder eben Brillenetuis und Brillen. Ein Exemplar aus der letzten Kategorie habe ich heute gefunden. Eine Brille mit Metallbügeln und einer Gläserfassung aus Horn, wobei die Metallbügel an den Enden flexibel biegbar sind. Ein solches Exemplar hatte ich bisher nie gesehen, und dieses ist erstklassig erhalten, sieht eigentlich völlig unbenutzt aus. Anders als das sehr schöne, flache und den Enden kreisförmig abgerundet Etui aus eine Metalllegierung und einer fein ziselierten, irgendwie marmoriert wirkenden Oberflächenstruktur. Innen, zum Schutz für die Brille mit lila Samt ausgekleidet. Natürlich geht’s mir um eine Reihe von Fotografien, die ich mit diesem Objekt verbinde. Ich hoffe, dass ich dafür gute Bildideen entwickeln kann. Auch ohne einen solchen kleinen Fund ist der Besuch des Markts immer ein Gewinn. Den kühlenden Schatten der im Karree angeordneten Bäume des Marktplatzes haben wir heute nicht in Anspruch nehmen müssen. Zum ersten Mal seit Jahren war die Sonne mäßig, eher trüb und kühl, aber wir blieben doch von zwischendurch drohenden Regenschauern verschont.

Share
Kommentar hinterlassen