Schlagwortarchiv: Farben

Sie sind hier:

Graue Winterlandschaft

Ganz froh bin ich, dass wir den Weihnachtsbaum im Anschluss an seine eigentliche Mission in den Garten gestellt haben. Heute früh, als der Schnee flächendeckend lag, hat er nämlich beim Blick aus dem Fenster gleich den Eindruck einer Winterwaldlandschaft vermittelt. Einfach schön, wenn die Zweigenden mit Schnee bedeckt sind, wie von Zuckerguss überzogen. Das Vogelfutter haben wir noch nicht besorgt. Das wird aber noch kommen, damit wir an hellen Tagen das Treiben der Futter suchenden Vögel beobachten können. Seitdem manche Arten wegen der verhältnismäßig mild gewordenen Winter hier bleiben, sind die Vögel zumindest nicht seltener geworden. Der eine oder andere unter ihnen wird froh sein, bei dem schlechten Nahrungsangebot auf diese Art eine Sonderration zu erhalten. Bei Spaziergang über den Damm konnte ich kaum noch Früchte sichten. Lediglich bei der Weißdornhecken sind noch vereinzelte schwarz verschrumpelte Früchte des Vorjahres zu finden. Und einige auch beim Liguster. Ansonsten gehören die grau-gelben Flechten am Weißdorn und den Heckenrosen zu den wenigen Farbe zeigenden Details der Baumlandschaft.

Share
Kommentar hinterlassen

Gedämpfte Farbpalette

Es geschieht meist innerhalb weniger Tage, oder gar über Nacht, dass der Gesamteindruck der Baumlandschaft sich spürbar verändert. Wo vor einigen Tagen noch die strahlenden Farben, vor allem das Rot, dominierten, mischen sich jetzt überwiegend gedämpftere Farben darunter. Natürlich auch wieder Rot, aber schon in Richtung Weinrot verändert, besonders deutlich zu sehen bei den Weißdornfrüchten, die immer dunkler werden, bis sie irgendwann das Strahlende verloren haben. Auch die noch vor kurzem prallen Schlehenfrüchte strahlen nicht mehr diesen Glanz ab, verschrumpeln stärker und werden dadurch unauffälliger. Man muss nun schon genauer hinsehen, um das dunkle Blau der Beeren zu erkennen, die sich optisch schon mit dem dornigen Geflecht der Zweige vermischt haben. Und ähnliches kann ich bei anderen Sträuchern und Bäumen beobachten. Große Hoffnung setze ich aber noch auf die Pfaffenhütchen. Die Zeit, in der die orangenen Samen zum Vorschein kommen, steht bei den meisten Sträuchern noch bevor. Nun erfordert es noch einige wirklich sonnige Tage, um dieses Farben- und Formenspiel vernünftig ins Bild setzen zu können. Ich hoffe, es wird dieses Jahr endlich einmal gelingen.

Share
Kommentar hinterlassen