Schlagwortarchiv: Baum-Mensch-Beziehung

Sie sind hier:

Tiefgründige Baumthematik

Die Reduktion bei der Behandlung eines Themas ist mir sehr wichtig, um nicht Aufmerksamkeit an eigentlich Nebensächliches zu verlieren. Das gilt ganz besonders für die Beschäftigung mit den Bäumen, der Baumsymbolik, dem Verhältnis der Menschen zu Bäumen als starken Lebenssymbolen. Alles, was in diese Thematik hineinspielt: die Energie, die Symbolgeschichte, die Mythologie, die Biologie, die Kulturgeschichte, die Literatur, die Kunst ist in der Beobachtung und in der Verarbeitung in kreativen Arbeiten und Texten für mich am authentischsten und gewinnbringendsten, wenn Informationen möglichst ohne die Brille von Autoritäten, ohne Einbindung in geschlossene Lehren, Methoden und Anleitungen verwertet und verarbeitet werden können. Dann kann ich am besten herausarbeiten, welche Bedeutung den Bäumen im Alltag zukommt, was an besonderer Energie, Ästhetik und Symbolik tatsächlich für das heutige Denken, Fühlen und Wahrnehmen von Relevanz ist. Was daraus resultiert, muss subjektiv gefärbt sein, entgeht aber weitgehend einer Festlegung, die das weite Spektrum innerhalb dieses Themas, den Facettenreichtum einschränken würde. Nur so kann es für mich ein das Leben begleitendes Thema bleiben, eines, dessen Tiefgründigkeit und Wesentlichkeit es verbietet, es jemals in eine endgültige Form zu gießen.

Share
Kommentar hinterlassen

Sommerstatistik

Die Ansichten mehren sich, dass das mit dem Sommer in diesem Jahr wohl nichts mehr wird. Befremdend pessimistisch klingt das, jetzt Ende Juni, eine Woche nach dem meteorologischen Sommeranfang. Und doch sieht man sich zu dieser Auffassung gedrängt, so unglaublich wenig Licht begegnet uns, und so wenig konstante Wärme. Dabei ist es keine völlige Rarität. Beim Blick auf die langjährige Sonnenstundenstatistik stelle ich fest, dass der Juni 2012 vergleichbar trüb und sonnenarm ausgefallen war. Man vergisst oder vielmehr verdrängt so etwas sehr schnell. Nicht sehr erfreulich für uns Menschen, aber die Bäume scheinen sich bei diesem nass-lauem Wetter ziemlich wohl zu fühlen. Die meisten Arten entwickeln sich prächtig, jetzt weniger starker menschlicher Beobachtung ausgesetzt, weil es einen nicht so sehr nach draußen zieht. Da kann man ins Zweifeln kommen, ob die auch im Baumtagebuch so häufig diskutierte enge Beziehung der Menschen zu den Bäumen ihrer Lebenswelt auch auf Gegenseitigkeit beruht. Vielleicht brauchen wir die Bäume dringender als sie uns.

Share
Kommentar hinterlassen

Über das geheime Leben der Bäume

Den Buch-Bestseller über das geheime Leben der Bäume von Peter Wohlleben habe ich erst kürzlich entdeckt. Nach den ersten Kapiteln zu urteilen, verstehe ich, dass es einen so großen Erfolg hat. Das liegt wohl weniger daran, dass vollständig neue Grundgedanken und Erkenntnisse enthalten wären als daran, wie der Autor die vielfältigen Interaktionsmechanismen und Kooperationsstrategien der Bäume innerhalb derselben Art, zwischen verschiedenen Baumarten und im Verhältnis zur Waldgemeinschaft sehr flüssig zusammenfasst und dabei ein weites Spektrum aufzeigt. Sehr lebendig geschrieben, mit vielen anthropomorphisierenden Darstellungen und Formulierungen fühlt man sich den Baumwesen so sehr nahe und entdeckt sehr viele Gemeinsamkeiten, die man leicht mit menschlicher Befindlichkeit und sozialer Interaktion unter Menschen in Bezug setzen kann. Wahrscheinlich ist vor allem das das Geheimnis des Bucherfolgs. Vertraute Gedanken auf eine Spezies bezogen, die man gewöhnlich viel distanzierter betrachtet. Das ist das Neue, das unendliche Ansätze zum Nachdenken und Überdenken unseres Verhältnisses zu den Bäumen bietet.

Share
Kommentar hinterlassen