Reifezeit

Das ist in Bezug auf jahreszeitliche Eindrücke eine sehr spannende Zeit. Denn viele Früchte befinden sich gegenwärtig im Übergang vom unreifen in den reifen Zustand. Besonders schön beim Weißdorn zu beobachten. Aber auch die Früchte des Pfaffenhütchens färben sich ganz allmählich in Richtung ihres charakteristischen Rosarots. Dazu kommen die bereits orange gefärbten Ebereschenfrüchte, die knallroten Heckenkirschen und Schneeballfrüchte. Bald werden die Hagebutten folgen, die noch überwiegend Grün erscheinen. Ich freue mich, dass ab Morgen auch die Sonne wieder konstanter durchkommen soll. Eine schöne Fortsetzung des zwar späten, aber dafür intensiven Hochsommers. Die Energie der Menschen sollte sich dadurch automatisch auf ein höheres Niveau aufschwingen. So jedenfalls hoffe ich.

Share
Kommentar hinterlassen

Verschlafen

Was für ein veschlafener Tag, nach einer so langen Phase der Hitze und des Sonnenscheins. Wahrscheinlich musste das zwischendurch zur Abkühlung einmal sein. Ein erholsames Intermezzo, das uns aufatmen und ausruhen lässt. Ich denke, die Bäume und übrigen Pflanzen genießen die Abkühlung und die Feuchtigkeit. Und die Regentonne ist wieder etwas mehr gefüllt. Zu wünschen wäre, dass solche Ruhephasen auch den Tatendrang für die bevorstehende Spätsommerzeit erwachen lässt. Denn so veschlafen wie dieser Tag ist die Motivation der Menschen seit Wochen. Zeit für einen Neuaufbruch, für den Abschluss begonnener Projekte und die Initiierung neuer. Für J. möge eine nicht schlaflose Nacht werden, und auch eine neue Woche, die vor allem dem Regenerieren dient.

Share
Kommentar hinterlassen

Symbol von Stärke, Energie und Ausdauer

Ein Tag, ein Armband. Das habe ich so länger nicht mehr gemacht. Aber heute bot es sich an. Und mit der Kombination von Eiche und Pappel war die Arbeit auch schön abwechslungsreich. Dass das Ergebnis ein sehr attraktives ist, wusste ich schon vorher, denn dieselbe Kombination hatte ich schon einmal realisiert. Für die spätere Trägerin, die ich zwar nicht persönlich kenne, von der mir aber doch etwas berichtet wurde, für die Trägerin wird es ein sehr passendes, stimmiges Armband sein. Denn es kombiniert ihren Lebensbaum, die Pappel, mit der Eiche, dem symbolischen Inbegriff von Stärke, Energie und Ausdauer. Zur Mobilisierung dieser Stärke und Energie möge das Armband beitragen. Eine Verstärkung nur, aber doch eine sehr sinnvolle, zumal sie von guten Wünschen begleitet wird.

Share
Kommentar hinterlassen

Strahlende Ebereschen

Es ist gut, dass J. den Termin in H. vorgezogen hat. Bei aller terminlichen Hektik waren wir am Ende des Tages wohl alle erleichtert, dass mit dem Notwendigen nicht noch drei Tage länger gewartet werden musste. Wir wünschen uns alle, dass es jetzt übers Wochenende die bestmögliche Wirkung entfalten wird. Abends in Js und Ws Garten habe ich das schöne Ebereschenensemble ein zweites Mal betrachtet. Wie schön die beiden jungen Bäume dort im Zentrum des Hinterhausgartens stehen und wie stolz und strahlend sie ihre reiche Frucht präsentieren. Dass W. sie vor einigen Wochen zurückgeschnitten hatte, wird ihnen eher guttun. So können die Stämme stärker werden und die Architektur insgesamt stabiler. Schon in wenigen Jahren werden sie ganz ohne Stütze als Zwillingspaar den ersten Blickfang des Gartens bilden, im Frühjahr mit den cremeweißen Blüten und im Herbst mit diesem wunderbaren Orangerot der Früchte. Den Nussbaum habe ich diesmal nicht besucht, keine Zeit, aber ich bin sicher, es geht ihm ebenso gut.

Share
Kommentar hinterlassen

Sommerlandschaft an Mariä Himmelfahrt

Eine sehr schöne und feierlich gestaltete Messe konnten wir an diesem Mariä Himmelfahrtstag erleben. Dazu ein Wetter, das wunderbar zu diesem Festtag und seiner Tradition der Kräutersegnung passte. Denn auf Hin- und Rückfahrt konnten wir die Kräuter in freier Landschaft in hellstem Sonnenschein bewundern. Und unsere beiden Sträuße waren sicher die individuellsten und am liebevollsten zusammengestellten unter den Besuchern. Am Nachmittag konnte ich nicht umhin, das Licht dieses Hochsommertags auf meinem Lieblingsweg einzufangen, in Fotografien unterschiedlichster Art. Darunter die leuchtend roten Früchte des Schneeballs, die wolligen Köpfe der Disteln, eine Erle mit ständigem Kontakt zu einem stromdurchflossenen Koppeldraht und der gesägte Querschnitt einer gewaltigen Eiche:
Mariä Himmelfahrt 2013
Mariä Himmelfahrt 2013
Mariä Himmelfahrt 2013
Mariä Himmelfahrt 2013

Share
Kommentar hinterlassen

Feiertagserleben

Ich freue mich auf die Kräutersegnung morgen Vormittag. Das ist immer schön, besonders wenn das Wetter so sommerlich ist, wie für morgen zu erwarten. M. hat aus den Kräutern, die wir vor einigen Tagen gesammelt hatten, zwei schöne Sträuße gebunden und ins Wasser gestellt. Und es sind auch noch einige übrig. Vielleicht wird daraus noch ein Kranz oder eine andere Dekoration für die Wohnung. Schön finde ich auch, dass wir neben Bayern diesen Tag als Feiertag erleben dürfen. An solchen Tagen ist das Erleben ein anderes. Die Gedanken dürfen sich dann auch mal in nicht alltägliche Richtungen bewegen, oder besser gesagt: Sie sind dann dazu eher in der Lage. Irgendwie hat sich das heute schon auf mich ausgewirkt, denn meine Vorhaben einer Neugestaltung des Baumtagebuchs hat im Laufe des Tages wieder neuen Auftrieb mit neuen Ideen erhalten.

Share
Kommentar hinterlassen

Überzeitlicher Sinn

Die meist unverhofften Rückmeldungen einzelner Armbandkunden finde ich immer sehr aufbauend. Es ist einfach schön, zu hören, dass Menschen die Armbänder tatsächlich tragen und sich dabei wohlfühlen. Es zeigt, dass mit diesem kunsthandwerklichen Produkt, das eigentlich auch ein Kommunikationsprodukt ist, wirklich ein Sinn verbunden ist, den viele wahrnehmen und schätzen. Und wenn ich dann höre, dass einige seit Jahren immer wieder gerne ein Armband zu bestimmten Anlässen oder Gelegenheiten tragen, dann sehe ich einmal mehr die starke Symbolik der Bäume bestätigt. Eine Symbolik, der Kraft Zeiten und wechselnde Stimmungen überbrückt, weil sie etwas Überzeitliches zum Gegenstand hat.

Share
Kommentar hinterlassen

Baumsymbolik zu Mariä Himmelfahrt?

Dass Mariä Himmelfahrt mit der Baumsymbolik in Verbindung gebracht werden könnte, ist mir nicht bekannt. Aber möglich ist es natürlich. M. hat dieses Thema heute zur Sprache gebracht. Vielleicht gibt es in Bayern oder anderen lokalen Traditionen solche Ansätze, dass neben den Kräutern vielleicht auch Baumzweige, -blüten oder -früchte für die Kränze und Dekorationen verwendet werden. Ich weiß es nicht. Aber das wäre ein weiteres Thema zum Nachforschen. Sollte sich etwas daraus ergeben, stünde ein weiterer Text zur Feiertagssymbolik auf dem Programm. Ich fürchte allerdings, dass dies weniger ergiebig würde als der Palmsonntag, Pfingsten, der 1. Mai oder gar Weihnachten.

Share
Kommentar hinterlassen

Historische Baumbedeutungen

Selbst aus der populärwissenschaftlichen Baumliteratur kann ich immer wieder Neues erfahren. So ist dieser Band mit einer Übersicht bekannter heimischer Baumarten eine Fundgrube für botanische, volksmedizinische, kulturhistorische und mythologische Informationen zu diesen Arten. Obwohl alles ziemlich unzusammenhängend dargestellt ist, wie ein Informationsflickenteppich, sind einzelne Inhalte doch interessant. So freue ich mich sehr, an Sonntagsnachmittagen einfach einmal die tiefgehende und weitreichende Bedeutung der Bäume im Leben der Menschen, über Kulturkreise und Zeiten hinweg, zu verfolgen und zu staunen, wie sich die Bedeutungen im Laufe der Jahrhunderte verschieben, sich regional unterscheiden und ganz unterschiedliche Verbindungen zu den Bedürfnissen und Wünschen der Menschen herstellen.

Share
Kommentar hinterlassen

Schattenplatz Walnussbaum

Von oben betrachtet hat sich unser Walnussbaum dieses Jahr bisher schon gut entwickelt. Es war wie vorhergesehen. Nach dem Umpflanzen innerhalb des Gartens im vorletzten Jahr hatte er sich zunächst ein wenig gestört, benötigte an seinem neuen Standort, wenige Meter von dem alten entfernt, eine Zeit, die beschädigten Wurzeln neu zu bilden, sich fest zu verankern. Deshalb hat die Krone auch zunächst kaum Fortschritte gezeigt. In diesem Sommer aber hat er sich stärker in die Vertikale orientiert und eine zweite Kronenspitze ausgebildet. Die Geschwindigkeit dieses Wachstums zeigt mir, dass in der Folge rasant entwickeln wird. In 2-3 Jahren wird M. wahrscheinlich für ihren Sommerliegeplatz gar keinen Schirm mehr benötigen. Dann wir das schattige Blätterdach des Nussbaums ausreichen. Na ja, eigentlich soll man sich ja nicht lange unter Nussbäumen aufhalten. Aber das gehört wahrscheinlich eher in den Bereich des Aberglaubens. Zum Ruhen ist vielleicht gerade der Nussbaum die richtige Wahl.

Share
Kommentar hinterlassen

Abwartehaltungen

Der wievielte Efeuschnitt war das in diesem Jahr? Ich habe nicht mitgezählt, aber er ist außergewöhnlich wuchsfreudig. So ist es immer wieder erforderlich, etwas zurückzuschneiden, damit die Hecken nicht zu viel Überhang bekommen und möglicherweise instabil werden. Auch optisch ist es nicht ganz so schön, wenn überall einzelne Triebe hervorstehen. Mit der Vorbereitung eines Lebensbaum-Armbandes ist diese Arbeitswoche zu Ende gegangen, die mir von einer Art Abwartehaltung geprägt zu sein schien. Der Höhepunkt des Sommers liegt zurück, die richtige Lust zu neuen Projekten ist noch nicht erwacht. Es ist, als ob sich die Menschen wieder sammeln müssten. Ich weiß solche Phasen kreativ zu nutzen. Und das neu Erlernte wird mir bald schon in verschiedenen Projektausführungen sehr hilfreich sein.

Share
Kommentar hinterlassen

Baumthema und Entschleunigung

Meine verschiedenen Baumseiten-Projekte sind doch jetzt wieder in weitere Ferne gerückt. Vielleicht kann ich die Baumtagebuchseite ja noch vor Jahresende realisieren. Es sind einfach vorab noch zu viele Auftragsarbeiten umzusetzen. Und tatsächlich beginnt schon bald das letzte Drittel dieses Jahres. Es ist schon etwas daran, wenn man den Eindruck gewinnt, dass die Zeit immer schneller vorübergeht. Diese Beschleunigung ist wohl für jeden spürbar. Wahrscheinlich liegt das in dem Bereich, den Herny Bergson die ,,innere Zeit“ genannt hat. Diese innere, subjektiv erlebte Zeit verrinnt zunehmend schnell. Fatalistisch könnte man auch sagen: Sie zerrinnt. Aber gerade deshalb versuche ich immer wieder, Zeitloses zum Gegenstand zu machen, um Phasen der Entschleunigung einzulegen. Die Baumthematik, auch die Begegnung mit Bäumen in der Landschaft sind für mich wichtige Anhaltspunkte für diesen Versuch zeitweiser Entschleunigung. Ich denke, es ist vor allem diese Chance, die unter zeitgenössischen Bedingungen die Faszination der Bäume und ihrer Baumsymbolik ausmacht.

Share
Kommentar hinterlassen

Sorgenbaum

Der Feigenbaum macht mir doch einige Sorgen. Nicht nur über den Winter hat er stark gelitten, mit Rissen und Erfrierungen in nahezu allen Teilen. Auch jetzt, mitten im Hochsommer platzen viele Stellen auf und bieten dann Pilzen Möglichkeiten, einzudringen und das Holz zu schädigen. An der größten Schnittstelle hat sich innerhalb von 1-2 Tagen ein großer schirmartiger Pilz gebildet, den ich sofort entfernt habe. Die vielen Einkerbungen an den Stammverzweigungen und die aufgerissenen Äste lassen sich aber leider nicht vollständig mit Baumbalsam abdecken. Ich hoffe, das geht jetzt nicht noch weiter, damit der Baum wenigstens in diesem Jahr noch einige Früchte zur Reife bringen kann. Im Übrigen kann ich nur auf einen milden Winter hoffen, sonst könnte es im kommenden Frühjahr notwendig sein, den Baum radikal zurückzuschneiden. Ein ganz neuer Anlauf sozusagen.

Share
Kommentar hinterlassen

Belebendes Bio-Wetter

Eine wohltuende Abkühlung im schwül-heißen Hochsommer. Und wieder eine zum Drittel gefüllte Regentonne, auf deren Inhalt wir in den nächsten Tagen sicher wieder zurückgreifen werden. Gerade weil der Regen so erholsam war, bin ich mit der handwerklichen Arbeit weiter gekommen als ursprünglich geplant. Gut, denn nach der interessanten Kombination von Hasel und Eberesche steht jetzt mit dem Zürgelbaum wieder ein Klassiker der Lebensbäume auf dem Programm. Das Bio-Wetter scheint jetzt langsam wieder seine belebende, auf die Natur ausgerichtete Wirkung zu entfalten. Ein Muster, das in den letzten Jahren immer wieder aufzutauchen schien.

Share
Kommentar hinterlassen

Sensible Umbruchzeiten

Für die Holzarbeit ist es gut, wenn die kommenden Tage eine leichte Abkühlung bringen. Sonst ist es schwer, sich auf die filigrane Naharbeit zu konzentrieren. Wenn dagegen der Wind ein wenig weht und auch mal eine kühle Brise vorbeiweht, dann bin ich dem Material, dem jeweiligen Baum, deutlich näher. So freue ich mich auf die anstehende Arbeit und auf den gemäßigteren Teil des Hochsommers, während dessen die Menschen eher zur konzentrierten Gelassenheit neigen, wenn die Aufladung durch das Maximum an Sonnenenergie sich langsam schon wieder abschwächt. Es ist interessant, diese Wendepunkte zu beobachten. Und die Verhaltens- und Einstellungsänderungen der Menschen, in ihrer Abhängigkeit von biologischen und meteorologischen Umwelteinflüssen.

Share
Kommentar hinterlassen

Antike Eindrücke

Aus den Manuskripten ist auch heute nichts geworden. Außer einigen Postkartenhändlern – leider keins meiner Favoritenmotive – gab es leider keine Entdeckungen. Aber der Besuch dieses Marktes ist dennoch immer eine Freude, bei diesem Superwetter sowieso. Zwischendurch haben uns die Bäume des Kurparks erholsamen Schatten gespendet. Vom Weg her eine Art Neuauflage des Besuchs vor zwei Jahren. Und dann ist es einfach interessant zu beobachten, wie sich die Vorlieben der Besucher und die Angebote der Antikhändler andererseits verändern. Wie mir scheint geht das in Richtung einer mehr impressionistischen, spontanen Aufmerksamkeit. Es steht immer weniger ein vermuteter Wert im Mittelpunkt. Das finde ich, macht die Sache noch offener und irgendwie ,,demokratischer“. Bewundern muss ich die flexible Freundlichkeit mancher Händler, denn so ein Geschäft scheint mir wahrhaftig kein leichtes Unternehmen.

Share
Kommentar hinterlassen

Ruhetag

Das war endlich mal wieder ein Tag zum Ausruhen, seit langem. Die beiden neuen Partner-Armbänder, Hasel und Eberesche, habe ich aber am Vormittag doch schon vorbereitet. Gut, dass ich in den letzten Monaten ausreichend Nachschub für zuletzt ausgegangene Hölzer wie die Eberesche, auf Vorrat nehmen konnte. Ich freue mich auch auf die neuen Hölzer, die derzeit noch trocknen und die ich sicher im Laufe des Herbstes zu ersten Prototypen umwandeln kann. Ich hoffe, morgen werde ich in puncto alte Handschriften fündig. Das Kochbuch von vor zwei Wochen geht mir seitdem im Kopf herum. Es ist nämlich recht selten, eine vergleichbar schöne Schrift auf nicht liniertem Papier zu finden. Vielleicht habe ich ja diesmal Glück.

Share
Kommentar hinterlassen

Blick auf das Ganze

Die meisten sind mit dem Verlauf des Sommers doch ganz zufrieden. Das konnte ich in den vergangenen Tagen immer wieder hören, wenn es um das Thema ging. Und tatsächlich gewöhnt man sich schnell an die Sommerhitze, vom Klimawandel offensichtlich bedingte Wetterextreme hin und her. Wir müssen uns irgendwie darauf einstellen und unsere Flexibilität in Sachen wetterabhängig Stimmung stetig ausbauen. Dann werden wir mit angepasstem Verhalten sicher den richtigen Weg durchs Jahr finden. Mit Phasen, in denen wir den Gang durch die Landschaft, mit allen Blumen, Gräsern, Wiesen, Bäumen und Tieren genießen können. Und anderen, die wenig Bewegung bei heruntergelassenen Jalousien als vernünftiger erscheinen lassen. Nur den Blick auf den Zusammenhang des Ganzen, der uns dieses Verhalten nahelegt, sollte uns nie abhandenkommen.

Share
Kommentar hinterlassen

Regenwässerung

Das ist jetzt endlich mal eine richtig angenehme Sommerwärme. Trocken, über 30 Grad. Das ist recht viel, aber die Luftfeuchtigkeit ist gering, so kommt man nicht so schnell ins Schwitzen. Und wie so häufig: Was für uns angenehm scheint, ist für die Pflanzen nicht so lustig. Die Blüten kommen zwar voll auf ihre Kosten, aber bei solch konstant hohen Temperaturen benötigen sie sehr viel Wasser. Bei unseren Kübelpflanzen reicht da einmal Gießen nicht mehr. Glücklicherweise haben wir bei den Gewittertagen jede Menge zusätzliches Regenwasser aufgefangen. So kann ich auch die Gartenbäume zusätzlich bewässern. Die sind zwar gut und tief verwurzelt und zeigen insofern noch keine Austrocknungserscheinungen. Mir liegt aber daran, dass sie möglichst nicht gestört werden in ihrer Wachstumsfreude und beim Ausbilden ihrer Früchte. Und wenn die Tonnen leer sind, wird das nächste Hitzegewitter sicher wieder fürs Auffüllen sorgen.

Share
Kommentar hinterlassen

Lichtkonkurrenz

V. wird dieses Jahr doch recht viele Nashi-Birnen ernten können. Die Früchte entwickeln sich gut. Und der Baum wuchert vor Blattgrün. Leider sind auch die neuen Asttriebe wieder sehr weit herausgewachsen. Das nimmt unserem Feigenbaum doch einiges an Licht. Deshalb bin ich trotz der vielen anhaltenden Wärme nicht ganz sicher, ob die Zeit noch reicht, die Früchte bis zur Reife zu bringen. Ich würde mich jedenfalls freuen, wenn M. nach dem letztjährigen Ausfall für einige Wochen täglich Feigen zu ihren Malzeiten essen könnte. Das wird sich dann aber in Richtung Frühherbst verschieben.

Share
Kommentar hinterlassen

Farbige Landschaftstupfer

Trotz der mäßigen Sonne während der letzten Tage könnte es in diesem Juli doch noch eine sehr gute Sonnenstundenbilanz geben. Im Vergleich mit den letzten 3 Jahren einer der besten Sonnenlichtmonate überhaupt. Ich hoffe sehr, das war es jetzt nicht schon und der Spätsommer gestaltet sich ebenfalls freundlich und stabil. Das wäre ein leichter Übergang von der Urlaubszeit in die produktive Hochzeit des Jahres. Eine Phase, in der man leichter neu starten kann, eher den Mut zum Angehen neuer Projekte verspürt. Jedenfalls beobachte ich das seit langem so. Eine gute Zeit auch, um die Motivwahl von den lichten Blattmotiven in Richtung der Baumfrüchte zu verschieben. Die präsentieren sich und ihre Träger zunehmend farbenfroh und in diesem Jahr auch üppig. Am dominantesten natürlich die Rottöne, zurzeit vor allem bei den Ebereschen und den bereits knallroten und sehr reifen roten Heckenkirschen. Weißdorn- und Pfaffenhütchen früchte sind noch grün. Und auch von den Hagebutten habe ich das rote Mäntlein noch nicht gesichtet. Bald schon werden sich die Farbakzente verstärken, um weitere rote und schwarz-blaue Landschaftstupfer.

Share
Kommentar hinterlassen

Persönliches Baumtagebuch von Bernhard Lux: Täglich begegne ich den Bäumen auf vielfältigen Wegen. An ihrem jeweiligen Standort in der Natur, in der Lektüre von Baum- und anderer Literatur, in der alltäglichen Reflexion, der handwerklichen Arbeit und im Gespräch mit der Familie oder Freunden und Kollegen. Es ist mir ein Bedürfnis, diese themenbezogenen Beobachtungen, Interaktionen und Kommunikationen in Form des Baumtagebuchs zu dokumentieren. Seit dem 20. November 2004 habe ich keinen einzigen Tag ausgelassen – ein Zeichen dafür, dass das Baumthema und der Baum als Archetypus tatsächlich im Alltagsleben verankert ist und vielfältige inhaltliche Assoziationen ermöglicht. So mag dieses Baumtagebuch jeden seiner Leser/innen auf die Spur einer je eigenen Beziehung zu den Bäumen führen.

  • Junge Schlehdornblüte, aus: Frühlingsweiß Junge Schlehdornblüte, aus: Frühlingsweiß
  • Nahaufnahme der Schnittkanten eines Bauholz-Lattenstapels I, aus: Abstrakt natürliche Struktur Nahaufnahme der Schnittkanten eines Bauholz-Lattenstapels I, aus: Abstrakt natürliche Struktur
  • Hirnholzansicht gestapelter Kiefernbohlen I, aus: Hirnholztexturen Hirnholzansicht gestapelter Kiefernbohlen I, aus: Hirnholztexturen
  • Verwitterter Stammquerschnitt einer Eiche, aus: Lichter Querschnitt Verwitterter Stammquerschnitt einer Eiche, aus: Lichter Querschnitt
  • Hagebuttenfrucht im Hochwinter, aus: Baumdetails im Winterlicht Hagebuttenfrucht im Hochwinter, aus: Baumdetails im Winterlicht
  • Weihnachtliche Raumimpression mit Weihnachtsbaum-Dekoration, aus: Weihnachtliches Licht im November Weihnachtliche Raumimpression mit Weihnachtsbaum-Dekoration, aus: Weihnachtliches Licht im November
  • Herbstlicher Dekorationskorb mit Zierkürbis und Physalis, aus: Die Farben des Herbstes konservieren Herbstlicher Dekorationskorb mit Zierkürbis und Physalis, aus: Die Farben des Herbstes konservieren
  • Reife Pfaffenhütchen, aus: Ein heller und warmer, aber kein goldener Oktobertag Reife Pfaffenhütchen, aus: Ein heller und warmer, aber kein goldener Oktobertag
  • Sich auflösende Physalisfrüchte im Herbst, aus: Plastische Formen des Herbstes Sich auflösende Physalisfrüchte im Herbst, aus: Plastische Formen des Herbstes
  • Blüte des Wolligen Schneeballs, aus: Frühlingsrückblick Blüte des Wolligen Schneeballs, aus: Frühlingsrückblick
  • Ebereschenzweig mit Fruchtstand im Hochsommer, aus: Punktuelle Blicke auf die Bäume im Hochsommer Ebereschenzweig mit Fruchtstand im Hochsommer, aus: Punktuelle Blicke auf die Bäume im Hochsommer
  • Weißdornzweig mit Früchten, aus: Jahreszeitlicher Vor- und Rückblick Weißdornzweig mit Früchten, aus: Jahreszeitlicher Vor- und Rückblick
  • Holzasche, aus: Zwischen unheimlich und anziehend Holzasche, aus: Zwischen unheimlich und anziehend
  • Sich auflösende Blattstrukturen im Sommerlicht, aus: Blattauflösung im Sommerlicht Sich auflösende Blattstrukturen im Sommerlicht, aus: Blattauflösung im Sommerlicht
  • Hartriegelzweig im Hochsommer, aus: Punktuelle Blicke auf die Bäume im Hochsommer Hartriegelzweig im Hochsommer, aus: Punktuelle Blicke auf die Bäume im Hochsommer
  • Walnussbaumzweig mit grüner Nuss im Hochsommer, aus: Punktuelle Blicke auf die Bäume im Hochsommer Walnussbaumzweig mit grüner Nuss im Hochsommer, aus: Punktuelle Blicke auf die Bäume im Hochsommer
  • Verwitterte Latten einer Scheunenwand, aus: Gartenbeobachtungsfreuden Verwitterte Latten einer Scheunenwand, aus: Gartenbeobachtungsfreuden
  • Wunschbaum-Armband Mirabellenbaum, aus: Neues Wunschbaum-Armband: Mirabellenbaum Wunschbaum-Armband Mirabellenbaum, aus: Neues Wunschbaum-Armband: Mirabellenbaum
  • Blüte des Spitzahorns II, aus: Gelbgrünes Blütenmeer im Frühlingslicht Blüte des Spitzahorns II, aus: Gelbgrünes Blütenmeer im Frühlingslicht
  • Blühender Schlehdorn, aus: Baumszenen im Frühling Blühender Schlehdorn, aus: Baumszenen im Frühling
  • Frühlingsknospen der Heckenrose, aus: Deutliche Frühlingsregungen Frühlingsknospen der Heckenrose, aus: Deutliche Frühlingsregungen
  • Adventskranz 2015 am 1. Advent, aus: Ein nadelloser Adventskranz Adventskranz 2015 am 1. Advent, aus: Ein nadelloser Adventskranz
  • Vergehendes Herbstlaub auf verwitterter Holzbank, aus: Blätterherbstnovember Vergehendes Herbstlaub auf verwitterter Holzbank, aus: Blätterherbstnovember
  • Feigenbaumpflanzung 2015, aus: Neue Gartenbaumarchitektur Feigenbaumpflanzung 2015, aus: Neue Gartenbaumarchitektur
  • Frisch gepflückte Schlehenfrüchte, aus: Schlehen sammeln Frisch gepflückte Schlehenfrüchte, aus: Schlehen sammeln
  • Weißdorn im Hochsommer I, aus: Strahlender Weißdorn Weißdorn im Hochsommer I, aus: Strahlender Weißdorn
  • lebensbaum-armband.de – Screenshot 1, aus: Landing-Page für die Lebensbaum-Armbänder lebensbaum-armband.de – Screenshot 1, aus: Landing-Page für die Lebensbaum-Armbänder
  • Vater, Mutter & Kinder-Armband-Set Walnussbaum-Haselstrauch-Esskastanie, aus: Neue Vater, Mutter & Kind-Armband-Sets Vater, Mutter & Kinder-Armband-Set Walnussbaum-Haselstrauch-Esskastanie, aus: Neue Vater, Mutter & Kind-Armband-Sets
  • Brombeerblüte II, aus: Brombeersommer Brombeerblüte II, aus: Brombeersommer
  • Heckenrosenblüte I, aus: Heckenrosenlandschaft Heckenrosenblüte I, aus: Heckenrosenlandschaft
  • Feigenbaum, junge Blätter und Früchte, aus: Sommerblumentag Feigenbaum, junge Blätter und Früchte, aus: Sommerblumentag
  • Junger Ginkgozweig, aus: Sommerblumentag Junger Ginkgozweig, aus: Sommerblumentag
  • Üppig blühende Traubenkirsche, aus: Lichtzelthimmel Üppig blühende Traubenkirsche, aus: Lichtzelthimmel
  • Pfaffenhütchenblüte I, aus: Blühendes Pfaffenhütchen Pfaffenhütchenblüte I, aus: Blühendes Pfaffenhütchen
  • Quittenblüte, aus: Frühlingsfortschritt Quittenblüte, aus: Frühlingsfortschritt
  • Schlehdornblüte, aus: Frühlingsfortschritt Schlehdornblüte, aus: Frühlingsfortschritt
  • Junges Traubenkirschenlaub, aus: Osterauftakt Junges Traubenkirschenlaub, aus: Osterauftakt
  • Obstbaumschnittfeuer III, aus: Ein Baumarbeitstag Obstbaumschnittfeuer III, aus: Ein Baumarbeitstag
  • Wunschbaum-Manufaktur: Baumkreis-Armband mit Lebensbaum-/Geburtstag-Zuordnungen nach keltischem Baumkalender, aus: Die neue Baumkreiskarte ist da Wunschbaum-Manufaktur: Baumkreis-Armband mit Lebensbaum-/Geburtstag-Zuordnungen nach keltischem Baumkalender, aus: Die neue Baumkreiskarte ist da
  • Unser Weihnachtsbaum 2014, aus: Oh – schöner – Tannenbaum Unser Weihnachtsbaum 2014, aus: Oh – schöner – Tannenbaum
  • Silberweidenblüte, aus: Lichtzelthimmel Silberweidenblüte, aus: Lichtzelthimmel
  • Herbstblätterarrangement, aus: Herbstblätterblüte Herbstblätterarrangement, aus: Herbstblätterblüte
  • Herbstliches Konzept, aus: Herbstgedenken Herbstliches Konzept, aus: Herbstgedenken
  • Deko-Weihnachtsbäumchen vor Weihnachtsbaum, aus: Neues Weihnachtsmotiv Deko-Weihnachtsbäumchen vor Weihnachtsbaum, aus: Neues Weihnachtsmotiv
  • Screenshot der Website baumkreis.com, aus: Landingpage für Baumkreis-Armband Screenshot der Website baumkreis.com, aus: Landingpage für Baumkreis-Armband
  • Screenshot1 partnerarmband.de, aus: Landingpage partnerarmband.de ist online Screenshot1 partnerarmband.de, aus: Landingpage partnerarmband.de ist online
  • Pfaffenhütchen zu Herbstbeginn 3, aus: Im Farbenrausch der Pfaffenhütchen Pfaffenhütchen zu Herbstbeginn 3, aus: Im Farbenrausch der Pfaffenhütchen
  • Reife weiße Weintrauben, aus: Schöner Altweibersommertag Reife weiße Weintrauben, aus: Schöner Altweibersommertag
  • Fruchtkapseln des Pfaffenhütchens im Spätsommer, aus: Wunderbare Pfaffenhütchen Fruchtkapseln des Pfaffenhütchens im Spätsommer, aus: Wunderbare Pfaffenhütchen
  • Zweig mit reifen Weißdornfrüchten, aus: Weißdorn-Rot Zweig mit reifen Weißdornfrüchten, aus: Weißdorn-Rot
  • Insektenfangbehälter unter Weinreben, aus: Früher Start der Weintraubenlese Insektenfangbehälter unter Weinreben, aus: Früher Start der Weintraubenlese
  • Schutznetze für Weinreben, aus: Vom Charme spätsommerlicher Nachmittage in der Landschaft Schutznetze für Weinreben, aus: Vom Charme spätsommerlicher Nachmittage in der Landschaft
  • Streuobstwiese mit Mirabellenbäumen, aus: Mirabellen satt Streuobstwiese mit Mirabellenbäumen, aus: Mirabellen satt
  • Äste mit reifen Mirabellen, aus: Mirabellen satt Äste mit reifen Mirabellen, aus: Mirabellen satt
  • Hartriegelzweig mit Früchten und herbstlichem Laub, aus: Sommer-Herbst der Sträucher Hartriegelzweig mit Früchten und herbstlichem Laub, aus: Sommer-Herbst der Sträucher
  • Rosenapfel an Heckenrosenzweig, aus: Schlafapfel in der Sonne Rosenapfel an Heckenrosenzweig, aus: Schlafapfel in der Sonne
  • Reifende Früchte des Schlehdorns, aus: Ob die Schlehdornfrüchte wohl erntereif werden? Reifende Früchte des Schlehdorns, aus: Ob die Schlehdornfrüchte wohl erntereif werden?
  • Schwarzdornfrüchte im Spätsommer, aus: Sommer-Herbst der Sträucher Schwarzdornfrüchte im Spätsommer, aus: Sommer-Herbst der Sträucher
  • Fruchttragender Weißdorn im Spätsommer, aus: Sommer-Herbst der Sträucher Fruchttragender Weißdorn im Spätsommer, aus: Sommer-Herbst der Sträucher
  • Mirabellen – frisch entkernt, aus: Tage der Mirabelle Mirabellen – frisch entkernt, aus: Tage der Mirabelle
  • Mirabellenkuchen mit Hefeteig, aus: Mirabellenkuchen abstrakt Mirabellenkuchen mit Hefeteig, aus: Mirabellenkuchen abstrakt
  • Ebereschenpaar im Hochsommer, aus: Sommerlichtfänger Ebereschenpaar im Hochsommer, aus: Sommerlichtfänger
  • Wunschbaum-Armband Trompetenbaum, aus: Neues Armband aus dem Holz des Trompetenbaums Wunschbaum-Armband Trompetenbaum, aus: Neues Armband aus dem Holz des Trompetenbaums
  • Sturmopfer – Entwurzelter Ahorn in Essen, aus: Stürme und Baumopfer Sturmopfer – Entwurzelter Ahorn in Essen, aus: Stürme und Baumopfer
  • Esskastanie mit reifenden Früchten, aus: Sommerlichtfänger Esskastanie mit reifenden Früchten, aus: Sommerlichtfänger
  • Walnussbaum mit reifenden Nüssen, aus: Sommerlichtfänger Walnussbaum mit reifenden Nüssen, aus: Sommerlichtfänger
  • Reife Mirabellen am wildwachsenden Baum, aus: Mirabellen satt Reife Mirabellen am wildwachsenden Baum, aus: Mirabellen satt
  • Blattwerk im Gegenlicht, aus: Feigenbaumsommer Blattwerk im Gegenlicht, aus: Feigenbaumsommer
  • Blatt im Gegenlicht, aus: Feigenbaumsommer Blatt im Gegenlicht, aus: Feigenbaumsommer
  • Reife Feige, aus: Feigenbaumsommer Reife Feige, aus: Feigenbaumsommer
  • Ganze Feigenfrüchte, aus: Das Fruchtfleisch der Feigen Ganze Feigenfrüchte, aus: Das Fruchtfleisch der Feigen
  • Aufgeschnittene Frucht, aus: Das Fruchtfleisch der Feigen Aufgeschnittene Frucht, aus: Das Fruchtfleisch der Feigen
  • Detail einer aufgeschnittenen Frucht, aus: Das Fruchtfleisch der Feigen Detail einer aufgeschnittenen Frucht, aus: Das Fruchtfleisch der Feigen
  • Nashi-Früchte im Sommer, aus: Pralle Früchte Nashi-Früchte im Sommer, aus: Pralle Früchte
  • Reifende Weintrauben, aus: Üppiges Obstjahr Reifende Weintrauben, aus: Üppiges Obstjahr
Share